#ZahldesMonats April: 3000

„Öko-Windeln“ sind für viele eine Alternative, die gern auf unnötige Dinge am Babypo verzichten möchten. Leider handelt es sich bei den Ökowindeln in den allermeisten Fällen einfach um Greenwashing 🌿- zwar wird oft auf unnötige Lotionen 🧴 verzichtet, Superabsorber und hautaustrocknende Plastikfasern sind leider trotzdem da. 🥺

Und das verrückteste: für die Einwegwindeln mit dem grünen Gewissen muss richtig tief in die Tasche gegriffen werden. 💶 Bei einer Wickelzeit von 3 Jahren geht es da tatsächlich über 3000 Euro, die über die Jahre ausgegeben werden. Angesichts der nur geringfügigen „Verbesserung“ gegenüber den konventionellen Windeln ein gehöriger Unterschied. Zum Vergleich: Drogeriewindeln liegen in der selben Zeit etwas über 💶 600 Euro – und dafür könnt ihr in der Stoffwindelwelt ebenfalls mehr kaufen, als ich braucht (System-und Markenabhängig)!

Mehr zu den verschiedenen Preisen findet ihr in meinen Beiträgen zu den Kosten von Einweg– und Stoffwindeln und im zugehörigen Guide auf Instagram 📱

Hättet ihr gedacht, dass Einwegwindeln so teuer sein können?

Praxistipps #Ai2: Einlagen kombinieren und platzieren

„All-in-Ones sind einfach einfacher!“ – oft greifen Stoffwindel-Neulinge zu AiO-Windeln, da diese auf den ersten Blick unkomplizierter erscheinen. Ein Stück weit stimmt das auch. Aber: Überhosen und Einlagen (auch Ai2 genannt) sind ebenfalls keine Raketenwissenschaft und haben Vorteile, was die Flexibilität angeht. Beim All-in-2 System steht uns frei, wie wir die Einlagen kombinieren. So können wir super-schlanke Windelpos mit einer Mullwindeln zaubern oder ein dickes Nachtpaket mit mehreren Boostern schnüren. In der Praxis kommt es dabei leider manchmal zu Problemen, die aber sehr leicht zu beheben sind. Ich gebe euch hier zwei praktische Tipps an die Hand, mit denen ihr viele Probleme direkt umgeht!

Praxistipp Nr. 1: Die Windel läuft aus, obwohl die Einlagen noch nicht komplett nass sind!

Ein häufiges Problem beim Stoffwindel-Start. Bei neuen Einlagen kann es sein, dass die Saugfähigkeit noch nicht ganz da ist. Dann hilft euch dieser Artikel weiter. Oft ist aber das Problem, dass die Einlagen nicht bestmöglich kombiniert wurden. Langsam saugende Stoffe (Booster) gehören nach unten, schnell saugende Stoffe, die oft auch rauher und „hochflooriger“ sind, kommen direkt an den Po – so kann Pipi schnell aufgesaugt und dann weiter nach unten geleitet werden. Hier ein paar Beispielfotos:

Praxistipp Nr. 2: Die Überhose wird immer schmutzig, wenn das Kind „groß“ macht!

Erstmal: Wenn ihr mitbekommt, dass euer Kind ein Häufchen macht, dann wechselt am besten, wenn möglich, sofort die Windel. Wer liegt schon gern in seinen eigenen Exkrementen?

Damit die Überhose nicht jedes Mal gewaschen werden muss, gibt es einen einfachen Trick: Legt die Überhose gut mit Einlagen aus! So wird die Einlage beschmutzt, nicht aber die Windelüberhose. Hier noch Beispielfotos, wie es aussehen kann:

Habt ihr noch Fragen? Stellt Sie mir gern! 🙂

Stoffwindeln für Anfänger #3: Gründe für Stoffwindeln

Umwelt:

Wegwerfwindeln verweilen mehrere Jahrhunderte auf diesem Planeten. Und danach sind sie noch immer nicht weg, sondern existieren als Mikroplastikpartikel weiter.

Gesundheit:

immer wieder kommt es vor, dass Stoffe in Plastikwindeln gefunden werden, die nicht an die Haut unserer Kinder gehört. Allein der Geruch vieler Wegwerfwindeln sollte uns zu denken geben.

Wertschätzung:

indem wir uns mit dem Thema beschäftigen und Windeln nicht mehr als Wegwerfware betrachten, geben wir dem ganzen eine völlig neue Bedeutung, schätzen, was wir nutzen, wert und nehmen uns Zeit für das Waschen, aber auch das Wickeln an sich. Hiervon profitieren auch unsere Wickelkinder.

Vorbildfunktion:

die genannten Gründe präsent zu machen und uns im Alltag für Dinge einzusetzen, macht uns zu Vorbildern für unsere Kinder.

Windelpopo:

der Stoffwindelpo ist ein Argument für sich!

Stoffwindeln für Anfänger #1: Systeme

Am Anfang ist die Welt der Stoffwindeln erschlagend. Verschiedene Systeme mit merkwürdigen Namen, zahllose Anbieter und die unterschiedlichsten Materialien verlangen, dass wir uns entscheiden – dabei muss man doch erstmal einen Überblick gewinnen! Aus diesem Grund starte ich eine kleine Reihe mit dem Thema „Stoffwindeln für Anfänger“ – in ganz keine Häppchen unterteilt, die niemanden überfordern.

Wir fangen an mit:

Die Systeme

Für das Wickeln mit Stoff gibt es diese grobe Unterteilung in Systeme:

  • AiO – All in One – eine Windel, die das Saugmaterial bereits enthält und als Ganzes in die Wäsche kommt
  • Ai2 – All in Two – hier gibt es eine wasserdichte Überhose, in die Saugmaterial gelegt wird. Die Überhose kann mehrmals verwendet werden.
  • Ai3 – All in Three – hier ist in einer Überhose, die aus Baumwolle oder Wolle besteht, eine Innenwindel aus wasserundurchlässigem Material. In diese wiederum wird der Saugkern gelegt. Nur letzterer muss nach jedem Wickeln getauscht werden.

Wenn ihr euch diese Unterteilung einprägt, dann habt ihr schon einen Großteil des Stoffwindel-Djungels überblickt. Nummer #2 folgt bald!