Wie viele Windel(Einlagen) brauche ich?

Das kommt drauf an! 😜

Auf…

📌das genutzte System

📌das Waschintervall

📌die Lagerungsmöglichkeiten

📌die Waschroutine

📌das Wetter

📌den Babypo

📌…

Ihr seht: es ist individuell.

Grundsätzlich wird meist zum Start empfohlen, etwa 25 „Windeln“ bzw Einlagen zu haben – aber auch da tun sich schon wieder fragen auf: mit 25 AiO komme ich nicht weit, wenn ich alle 25 in die Wäsche werfe und dann darauf warte, dass sie sauber und trocken 🌞werden. Das Waschintervall🛁 und die Trockendauer sind darum wichtige Faktoren. Genau wie die anderen genannten.

Wenn ihr euch beraten lasst, stehe ich auch im Anschluss für Fragen zur Verfügung – bei einer Beratung in der Schwangerschaft zum Beispiel steht man schließlich noch nicht vor konkreten Wasch- und Lagerungsfragen. 🤗

#stoffwindelberatung #Stoffwindeln #emsland #ostfriesland #baby2020 #baby2021

Windelzuschuss: was tut die Politik für Familien?

#Stoffwindeln sparen Müll, soviel ist Fakt. Viele Kommunen unterstützen deshalb schon bei der Anschaffung mithilfe eines Zuschusses oder anderen Massnahmen.

Vor allem in Süddeutschland gibt es das schon häufiger, bei uns im #emsland und generell im Norden ist das Angebot noch ziemlich mau. Ich arbeite dafür, dass sich das ändert – Stoffwindeln mögen zwar mit höheren Erstkosten daherkommen, langfristig kann man aber sogar deutlich sparen – dazu ein andermal mehr. Mit einem Zuschuss können Kommunen Stoffwindeln für alle erschwinglich machen, denn klar ist auch: nicht jeder kann das, was er ansonsten über lange Zeit sowieso für Windeln ausgeben würde, auf einmal aufbringen.

Generell muss sich mehr tun in Sachen Familienpolitik, damit Eltern ihre Kinder so aufziehen können, wie sie es sich wünschen – je nach Familie auch ohne Fremdbetreuung ab dem 1. Geburtstag, weil viele von da an wieder arbeiten MÜSSEN, um ihre Wohnung zu bezahlen.

Was wünscht ihr euch an Veränderungen in der Politik?

Stoffwindeln für Anfänger #3: Gründe für Stoffwindeln

Umwelt:

Wegwerfwindeln verweilen mehrere Jahrhunderte auf diesem Planeten. Und danach sind sie noch immer nicht weg, sondern existieren als Mikroplastikpartikel weiter.

Gesundheit:

immer wieder kommt es vor, dass Stoffe in Plastikwindeln gefunden werden, die nicht an die Haut unserer Kinder gehört. Allein der Geruch vieler Wegwerfwindeln sollte uns zu denken geben.

Wertschätzung:

indem wir uns mit dem Thema beschäftigen und Windeln nicht mehr als Wegwerfware betrachten, geben wir dem ganzen eine völlig neue Bedeutung, schätzen, was wir nutzen, wert und nehmen uns Zeit für das Waschen, aber auch das Wickeln an sich. Hiervon profitieren auch unsere Wickelkinder.

Vorbildfunktion:

die genannten Gründe präsent zu machen und uns im Alltag für Dinge einzusetzen, macht uns zu Vorbildern für unsere Kinder.

Windelpopo:

der Stoffwindelpo ist ein Argument für sich!

Stoffwindeln für Anfänger #2: Waschen

Stoffwindeln waschen – wirklich so kompliziert? 

Nein, eigentlich gar nicht! Hier ein paar Tipps, wie es ganz unkompliziert läuft.

1. Windeleimer mit altem Kissenbezug: So kann man die dreckigen Windeln einfach inklusive Kissenbezug in die Waschmaschine werfen und verhindert, dass unterwegs was wegfällt oder ähnliches! 

2. Das richtige Programm wählen: 60 Grad, zusätzliches Spülen und Vorwäsche sind für langfristig frische Windeln Pflicht. Bei unserer Maschine heißt der zusätzliche Spülgang „Pet Hair Removal“ – klingt komisch, ist aber so. Im Zweifelsfall einfach mal die Bedienungsanleitung eurer Maschine im Internet suchen. 

3. Das richtige Waschmittel und die richtige Dosierung: Es sollte immer ein (enzymfreies) Vollwaschpulver verwendet werden – dieses hat einfach eine bessere Reinigungsleistung als Flüssiges oder auch Buntwaschmittel. Auch zu viel Waschmittel ist kontraproduktiv: wenn das Produkt nicht komplett vom Wasser aufgenommen werden kann, bleiben Reste zurück, die Bakterien magisch anziehen. 

4. Hartnäckige Flecken: Zusätzlich kann Sauerstoffbleiche (die in Vollwaschmittel auch in vorhanden ist) verwendet werden, wir haben dafür zum Beispiel Fleckensalz zuhause, um das Vollwaschmittel hin und wieder zu unterstützen. Und was immer hilft: feuchte Windeln in die Sonne zum Trocknen! 

Bei mir klappt es so seit gut 16 Monaten ohne muffelige Einlagen und auch die PUL-Überhosen halten das aus. Theoretisch reicht es für die aber auch, bei der normalen Kleidung bei 30 Grad mitgewaschen zu werden. Wer also Sorge hat, kann die Überhosen ruhig kälter waschen.

Und die Tipps zeigen: es braucht gar nicht viel und vor allem keine speziellen Produkte, um Stoffwindeln zu waschen!

Stoffwindeln für Anfänger #1: Systeme

Am Anfang ist die Welt der Stoffwindeln erschlagend. Verschiedene Systeme mit merkwürdigen Namen, zahllose Anbieter und die unterschiedlichsten Materialien verlangen, dass wir uns entscheiden – dabei muss man doch erstmal einen Überblick gewinnen! Aus diesem Grund starte ich eine kleine Reihe mit dem Thema „Stoffwindeln für Anfänger“ – in ganz keine Häppchen unterteilt, die niemanden überfordern.

Wir fangen an mit:

Die Systeme

Für das Wickeln mit Stoff gibt es diese grobe Unterteilung in Systeme:

  • AiO – All in One – eine Windel, die das Saugmaterial bereits enthält und als Ganzes in die Wäsche kommt
  • Ai2 – All in Two – hier gibt es eine wasserdichte Überhose, in die Saugmaterial gelegt wird. Die Überhose kann mehrmals verwendet werden.
  • Ai3 – All in Three – hier ist in einer Überhose, die aus Baumwolle oder Wolle besteht, eine Innenwindel aus wasserundurchlässigem Material. In diese wiederum wird der Saugkern gelegt. Nur letzterer muss nach jedem Wickeln getauscht werden.

Wenn ihr euch diese Unterteilung einprägt, dann habt ihr schon einen Großteil des Stoffwindel-Djungels überblickt. Nummer #2 folgt bald!