Neue Workshops und Kurse in Planung!

Anfang Juli geht es für mich nach Fulda in die Still-Weiterbildung. Danach geht es los mit Workshops und Kursen!

Fix geplant:

Noch ohne Termine, Beginn voraussichtlich Juli/August:

  • Stoffwindel-Basics
  • Stoffwindeln nach dem 1. Lebensjahr / Trocken werden mit Stoffwindeln
  • Stillen: Diesmal klappt‘s! Workshops für Mamis, die beim zweiten (3,…) Kind das Stillen wagen wollen
  • Formula-Nahrung, aber richtig: Mit gutem Gewissen Ersatznahrung füttern

Wenn ihr Lust auf meine Inhalte habt, dann meldet euch gern schon mal unverbindlich vorab, damit ich euch gegebenenfalls einplanen kann. Schreibt mir einfach eine Mail an emsbaby@web.de!

Wickelpraxis: Was musst du beachten ?

Wie Einwegwindeln ans Kind gehören, zeigt uns die Werbung – und sowieso gibt es Vorbilder dafür an jeder Ecke. Bei Stoffwindeln müssen ein paar Dinge anders gemacht werden – und wenn man diese nicht beachtet, kann das zu Frust wegen auslaufender Windeln führen.

Aber was sind die wichtigsten Punkte beim Umstieg von Wegwerfwindeln auf Stoffwindeln?

  • die Beinbündchen gehören IN die Beinfalte – nicht wie bei Wegwerfwindeln nach außen
  • Stoffwindeln sitzen insgesamt hüftiger
  • … und werden nur locker geschlossen!

Außerdem wichtig:

  • Stoffwindeln sollten dem Kind angepasst werden, wie auf dem Foto ersichtlich wird
  • Und das Saugmaterial muss vollständig in der Überhose verschwinden, damit keine Nässebrücken entstehen

Diese Punkte allein können schon viele Probleme beim Wickeln mit Stoff vermeiden! Eine gute Beratung hilft euch, einen Überblick zu gewinnen und steht auch im Anschluss helfend zur Seite, wenn es im Alltag zu Schwierigkeiten kommt. So seid ihr nie allein und kleine Hürden können schnell umschifft werden!

Stoffwindeln aus der Drogerie: Babylove

125 Euro für 5 Überhosen und 35 Prefolds – das ergibt eine extrem günstige Basis. Es werden aber auf jeden Fall noch Booster nötig, wenn man die Wickelintervalle nicht super kurz gestalten möchte. Die Prefolds sind auch nicht die allersaugfähigsten. Höschenwindeln passen eher nicht in die ÜH, sie ist recht knapp geschnitten.

Das macht die Windel aus:

Ökotex Standard 100
von 3-15 KG, fällt aber kleiner aus als angegeben

doppelte Beinbündchen
hüftiger Schnitt
Baumwolle-Prefolds in verschiedenen Größen
, vergleichsweise dünn, unsaubere Verarbeitung

Insgesamt lässt sich sagen: Babylove bietet einen super günstigen Einstieg. Es gibt aber Potential für Frust was Saugleistung und Langlebigkeit angeht. Die Überhose hat eine Waschempfehlung für 40 Grad, was für manche schon ein Ausschlusskriterium ist.

Für jedes Kind einen neuen Satz Stoffwindeln zu kaufen ist zwar immer noch besser als Einwegwindeln zu nutzen (meiner Meinung nach) – geht aber ganz arg am Ziel der Nachhaltigkeit vorbei und verursacht letztlich doch wieder mehr Kosten als geplant.

Meine Meinung: Auf Dauer ist etwas mehr Geld auszugeben (oder gebraucht zu kaufen) wahrscheinlich doch die günstigere Wahl!

Hier seht ihr nochmal verschiedene Prefolds im Vergleich, von unten: Babylove, Popolini, Avo&Cado, Blümchen (S), Babylove. Auf dem Foto lässt sich auch die Verarbeitung an den Nähten nochmal gut erkennen, vor allem, wenn bekannt ist, dass die Blümchen (grüner Rand) schon häufig genutzt und gewaschen wurde, die Babylove-Prefolds aber nur eingewaschen sind.

Alles selbstgekauft.

Und hier noch ein Größenvergleich:

Einmal die Babylove zwischen OneSize Windeln (die sie ja selbst auch ist) und einmal zwischen Newborn-Windeln. Ich finde, optisch passt sie auf jeden Fall besser zwischen letztere!

Habt ihr die Babylove-Stoffwindeln schon entdeckt und vielleicht sogar getestet?

Höschenwindeln: die geheimen Stars der Nacht

Höschenwindeln bleiben auch vielen routinierten StoffwicklerInnen ein Mysterium. Aber warum eigentlich?

⬇️ Der Nachteil: sie tragen auf, trocknen meist verhältnismäßig lange und sind für tagsüber irgendwie nicht so richtig beliebt. Dafür haben sie einen extremen ⬆️ Vorteil – ihre enorme Saugkraft.

Das macht die Höschenwindel zur absoluten Wunderwaffe für die Nacht! 🌝

Ich hab mich selbst erst spät an Höschenwindeln rangetraut, nutze sie aber inzwischen ganz gerne. Es gibt sie inzwischen in vielen Materialien und so ist für jede Familie das passende dabei. Und für ein richtig sicheres Windelpaket kommt einfach noch ein (oder 2 oder 3…) Booster drunter – so kommen auch Vielpiesler entspannt durch die Nacht.

❓Nutzt ihr Höschenwindeln? Oder wie sieht euer Nachtpaket aus?🌛

Meine Stoffwindelgeschichte: eine kleine Odyssee mit Happy End

Dass ich mit Stoffwindeln wickeln würde, wurde mir irgendwann in der Schwangerschaft klar. Ich stieß zufällig auf das Thema und war sofort begeistert – passte es doch perfekt zu meinen Vorstellungen und dem Versuch, das eigene Leben nachhaltiger zu gestalten. Ich hatte keine Wickelerfahrung und keine Ahnung – weder von Einwegwindeln noch von Stoffwindeln. Das war vielleicht mein Glück, aber dazu später.

Die Reise begann mit einem Komplettpaket eines Ai3-Systems. Ich wollte keine Newborn-Windeln – das wäre ja rausgeschmissenes Geld, für die ersten Wochen sollte es ja wohl irgendwie mit den OneSize klappen! Pustekuchen… Natürlich klappte das vorne und hinten nicht. Ich wollte aber unbedingt! Also kaufte ich alles mögliche nach, nur keine Newborn-Windeln. Reihenweise All in Ones zogen in den kommenden Wochen und Monaten bei uns ein und ja, irgendwann klappte es auch. Schließlich wächst jedes Kind mal aus der Neugeborenenzeit raus. Hätten wir das Thema „Was ich vorher hätte wissen wollen“ also auch abgehakt – aber eigentlich wusste ich es ja sogar, ich wollte es nur nicht wahrhaben: Neugeborene brauchen in den allermeisten Fällen Newborn-Windeln!

Nachdem das Stoffwindel-Game bei mir dank zahlreicher AiO lief, probierte ich es auch immer mal wieder mit den Ai3s, wurde aber einfach nicht warm damit. Anstatt mich mit den All in One-Windeln zufrieden zu geben, schwenkte ich um zu Überhosen. Ich schätze, da war unser kleiner ein halbes Jahr alt. Wir wurden glücklich und sind es bis heute!

Durch mein vieles Herumprobieren, das ich wohl meiner Verbissenheit zu verdanken habe und dem Fakt, dass ich keine Erfahrung hatte – ansonsten, wer weiß, vielleicht hätte ich gesagt, Einwegwindeln sind ja viel einfacher, nehm ich halt die? – und diese Odysee kam ich auf die Idee, eine Ausbildung bei der Stoffwindel Akademie zu machen.

Ich bin froh, dass es so gelaufen ist, denn jetzt sind Stoffwindeln nicht mehr nur unser Wickel-Leben, sondern auch mein Arbeitsleben und eine Möglichkeit, ein bisschen mehr Nachhaltigkeit in die Welt zu bringen. Denn: Jede gesparte Einwegwindel ist ein Erfolg!

Und die Moral von der Geschichte: eine Stoffwindelberatung und vielleicht ein Mietpaket hätten mir wohl viel Zeit und Frust erspart.

#ZahldesMonats April: 3000

„Öko-Windeln“ sind für viele eine Alternative, die gern auf unnötige Dinge am Babypo verzichten möchten. Leider handelt es sich bei den Ökowindeln in den allermeisten Fällen einfach um Greenwashing 🌿- zwar wird oft auf unnötige Lotionen 🧴 verzichtet, Superabsorber und hautaustrocknende Plastikfasern sind leider trotzdem da. 🥺

Und das verrückteste: für die Einwegwindeln mit dem grünen Gewissen muss richtig tief in die Tasche gegriffen werden. 💶 Bei einer Wickelzeit von 3 Jahren geht es da tatsächlich über 3000 Euro, die über die Jahre ausgegeben werden. Angesichts der nur geringfügigen „Verbesserung“ gegenüber den konventionellen Windeln ein gehöriger Unterschied. Zum Vergleich: Drogeriewindeln liegen in der selben Zeit etwas über 💶 600 Euro – und dafür könnt ihr in der Stoffwindelwelt ebenfalls mehr kaufen, als ich braucht (System-und Markenabhängig)!

Mehr zu den verschiedenen Preisen findet ihr in meinen Beiträgen zu den Kosten von Einweg– und Stoffwindeln und im zugehörigen Guide auf Instagram 📱

Hättet ihr gedacht, dass Einwegwindeln so teuer sein können?

Brauchst du wirklich Newborn-Windeln?

Vielen gefallt der Gedanke nicht, für die ersten Wochen Windeln zu kaufen, die dann schnell ersetzt werden durch die, die oft die gesamte #Wickelzeit passen. Mir ging es selbst nicht anders, als ich in die Stoffwindelwelt eintauchte!

Zum Verdeutlichen, warum Windeln für Neugeborene nicht nur Marketing sind, sondern wirklich ihre Bewandtnis haben, habe ich euch hier die entsprechenden smartbottoms AiOs gegenübergestellt. Der Grössenunterschied ist schon enorm!

Kein Wunder: in den ersten Monaten wachsen unsere Babys wie verrückt. Irgendwann geht es langsamer weiter.

Tatsächlich gibt es ein paar Möglichkeiten, um die Anfangszeit ohne große Investition zu überbrücken. Manche Windeln sind sozusagen Zwischengrössen und können auch schon den kleinen passen, während sie bis ca. 13kg getragen werden können. Aber das hängt stark von euren Babys ab – und vielleicht passen sie dann nicht lange genug, bis das Kind trocken ist.

Lasst euch individuell beraten – um Fehlkäufe zu vermeiden und um die Möglichkeit auf ein Neugeborenen-Testpaket zu bekommen! Damit könnt ihr verschiedene Windeln ausprobieren und so die Anfangszeit dafür nutzen, die Stoffwindelwelt kennenzulernen.

Stoffwindeln sind teuer – oder?

Stoffwindeln sind teuer!

Das ist ein Satz, der relativ häufig fällt. Aber was ist dran?Stoffwindeln kosten bei der Erstanschaffung natürlich erstmal mehr, als wenn wir in die Drogerie gehen und uns nur die Einwegwindeln für die nächste Woche kaufen. ABER: über die gesamte Wickelzeit sind viele Stoffwindelsysteme sogar deutlich günstiger als Wegwerfwindeln. Was die kosten können, seht ihr in diesem Beitrag von mir.

Ihr habt Interesse an Stoffwindeln, traut euch aber noch nicht so richtig ran oder seid überfordert mit der Auswahl? Willst du wissen, welche Stoffwindeln schon mit wenig Geld zu haben sind? Meldet euch gern für eine Beratung im mittleren Emsland und darüber hinaus direkt bei mir, zum Beispiel per Mail an emsbaby(at)web.de!

FAQ: die häufigsten Fragen beim Einstieg in die Stoffwindelwelt

Von so gut wie jeder Kundin und auch in den sozialen Medien werden einige grundlegende Dinge gefragt, die in der Beratung besprochen werden und sich teilweise aber erst in der Wickel-Praxis final beantworten lassen, da sich jedes Eltern-Kind-Paar natürlich auch unterscheidet. Trotzdem möchte ich die häufigsten Fragen hier einmal beantworten. Bitte seht meine Antworten als Möglichkeit und Anregung, nicht als fixe, endgültige und umfassende Fakten. Denn wie schon gesagt: Situationen sind individuell und die Problemlösung ist ein weites Feld für uns Beraterinnen.

Solltet ihr Probleme haben, dann scheut euch nicht, eine Beratung anzufragen. Oft stehen dem erfolgreichen Wickeln nur Kleinigkeiten im Weg, die das geschulte Auge einer Stoffwindelberaterin schnell ausmachen kann.

Aber nun los zu den Top 3 der Fragen an Stoffwindelberaterinnen:

Wie viele Windeln/Einlagen brauche ich?

Das kommt ein wenig auf dich und deine Situation an. Grob gesagt, mit Material für 20-25 mal Wickeln kommen die meisten gut klar.

Wie bekomme ich die Windel auslaufsicher?

Mit der richtigen Saugmaterialkombination (Booster unten, schnell saugende Stoffe am Po) und der richtigen Technik! Die Windel muss natürlich auch gut sitzen, darf nicht zu groß sein (das kommt häufig bei Neugeborenen vor). Mehr zur Technik hier – und in der persönlichen Beratung. Dort erfährst du auch, worauf du bei der Windelauswahl achten musst, damit sie am Ende gut sitzen.

Wie wasche ich die Windeln?

Bei 60 Grad, nur mit Vollwaschmittelpulver (wegen der Sauerstoffbleiche) und am besten mit einem extra Spülgang vorneweg. Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, kannst du eine Vorwäsche ausprobieren. Falls Flecken nicht rausgehen: leg die Windeln in die Sonne zum Trocknen! Zum Waschen bekommst du in einer Stoffwindelberatungen noch mehr Infos und Fakten, die dir nicht nur beim Waschen, sondern auch bei der Problemanalyse helfen werden. Das Thema Waschen ist tatsächlich recht komplex, auch wenn man es gut auf die genannten Punkte herunterbrechen kann. Falls es zu Problemen kommt, die Windeln müffeln oder sonstiges: wende dich an eine Stoffwindelberaterin, die kann meist sehr schnell helfen.

Einen Überblick übers Waschen gebe ich ausserdem in diesem Beitrag.

Praxistipps #Ai2: Einlagen kombinieren und platzieren

„All-in-Ones sind einfach einfacher!“ – oft greifen Stoffwindel-Neulinge zu AiO-Windeln, da diese auf den ersten Blick unkomplizierter erscheinen. Ein Stück weit stimmt das auch. Aber: Überhosen und Einlagen (auch Ai2 genannt) sind ebenfalls keine Raketenwissenschaft und haben Vorteile, was die Flexibilität angeht. Beim All-in-2 System steht uns frei, wie wir die Einlagen kombinieren. So können wir super-schlanke Windelpos mit einer Mullwindeln zaubern oder ein dickes Nachtpaket mit mehreren Boostern schnüren. In der Praxis kommt es dabei leider manchmal zu Problemen, die aber sehr leicht zu beheben sind. Ich gebe euch hier zwei praktische Tipps an die Hand, mit denen ihr viele Probleme direkt umgeht!

Praxistipp Nr. 1: Die Windel läuft aus, obwohl die Einlagen noch nicht komplett nass sind!

Ein häufiges Problem beim Stoffwindel-Start. Bei neuen Einlagen kann es sein, dass die Saugfähigkeit noch nicht ganz da ist. Dann hilft euch dieser Artikel weiter. Oft ist aber das Problem, dass die Einlagen nicht bestmöglich kombiniert wurden. Langsam saugende Stoffe (Booster) gehören nach unten, schnell saugende Stoffe, die oft auch rauher und „hochflooriger“ sind, kommen direkt an den Po – so kann Pipi schnell aufgesaugt und dann weiter nach unten geleitet werden. Hier ein paar Beispielfotos:

Praxistipp Nr. 2: Die Überhose wird immer schmutzig, wenn das Kind „groß“ macht!

Erstmal: Wenn ihr mitbekommt, dass euer Kind ein Häufchen macht, dann wechselt am besten, wenn möglich, sofort die Windel. Wer liegt schon gern in seinen eigenen Exkrementen?

Damit die Überhose nicht jedes Mal gewaschen werden muss, gibt es einen einfachen Trick: Legt die Überhose gut mit Einlagen aus! So wird die Einlage beschmutzt, nicht aber die Windelüberhose. Hier noch Beispielfotos, wie es aussehen kann:

Habt ihr noch Fragen? Stellt Sie mir gern! 🙂