Neue Workshops und Kurse in Planung!

Anfang Juli geht es für mich nach Fulda in die Still-Weiterbildung. Danach geht es los mit Workshops und Kursen!

Fix geplant:

Noch ohne Termine, Beginn voraussichtlich Juli/August:

  • Stoffwindel-Basics
  • Stoffwindeln nach dem 1. Lebensjahr / Trocken werden mit Stoffwindeln
  • Stillen: Diesmal klappt‘s! Workshops für Mamis, die beim zweiten (3,…) Kind das Stillen wagen wollen
  • Formula-Nahrung, aber richtig: Mit gutem Gewissen Ersatznahrung füttern

Wenn ihr Lust auf meine Inhalte habt, dann meldet euch gern schon mal unverbindlich vorab, damit ich euch gegebenenfalls einplanen kann. Schreibt mir einfach eine Mail an emsbaby@web.de!

Ein ganz besonderes Fühlpaket

Bei Online-Beratungen mache ich meinen KundInnen immer ein Fühlpaket fertig, denn das Anfassen und Erkunden der Windeln gehört für mich einfach zu einer Stoffwindelberatung dazu. Nun habe ich ein für mich sehr besonderes Fühlpaket gepackt, denn es ist so weit: es findet ein Gespräch mit dem AWB Emsland statt!

Vielleicht erinnert ihr euch – zusammen mit Sabrina habe ich einen Offenen Brief geschrieben, der einen Stoffwindelzuschuss oder zumindest die Nennung von Stoffwindeln als Alternative zu Einwegwindeln anstoßen sollte. Ich freue mich sehr auf das Gespräch und habe extra meine niedlichsten Windeln rausgesucht, auch wenn ich natürlich zusätzlich mit echten Argumenten glänzen möchte 😉

Meine Stoffwindelgeschichte: eine kleine Odyssee mit Happy End

Dass ich mit Stoffwindeln wickeln würde, wurde mir irgendwann in der Schwangerschaft klar. Ich stieß zufällig auf das Thema und war sofort begeistert – passte es doch perfekt zu meinen Vorstellungen und dem Versuch, das eigene Leben nachhaltiger zu gestalten. Ich hatte keine Wickelerfahrung und keine Ahnung – weder von Einwegwindeln noch von Stoffwindeln. Das war vielleicht mein Glück, aber dazu später.

Die Reise begann mit einem Komplettpaket eines Ai3-Systems. Ich wollte keine Newborn-Windeln – das wäre ja rausgeschmissenes Geld, für die ersten Wochen sollte es ja wohl irgendwie mit den OneSize klappen! Pustekuchen… Natürlich klappte das vorne und hinten nicht. Ich wollte aber unbedingt! Also kaufte ich alles mögliche nach, nur keine Newborn-Windeln. Reihenweise All in Ones zogen in den kommenden Wochen und Monaten bei uns ein und ja, irgendwann klappte es auch. Schließlich wächst jedes Kind mal aus der Neugeborenenzeit raus. Hätten wir das Thema „Was ich vorher hätte wissen wollen“ also auch abgehakt – aber eigentlich wusste ich es ja sogar, ich wollte es nur nicht wahrhaben: Neugeborene brauchen in den allermeisten Fällen Newborn-Windeln!

Nachdem das Stoffwindel-Game bei mir dank zahlreicher AiO lief, probierte ich es auch immer mal wieder mit den Ai3s, wurde aber einfach nicht warm damit. Anstatt mich mit den All in One-Windeln zufrieden zu geben, schwenkte ich um zu Überhosen. Ich schätze, da war unser kleiner ein halbes Jahr alt. Wir wurden glücklich und sind es bis heute!

Durch mein vieles Herumprobieren, das ich wohl meiner Verbissenheit zu verdanken habe und dem Fakt, dass ich keine Erfahrung hatte – ansonsten, wer weiß, vielleicht hätte ich gesagt, Einwegwindeln sind ja viel einfacher, nehm ich halt die? – und diese Odysee kam ich auf die Idee, eine Ausbildung bei der Stoffwindel Akademie zu machen.

Ich bin froh, dass es so gelaufen ist, denn jetzt sind Stoffwindeln nicht mehr nur unser Wickel-Leben, sondern auch mein Arbeitsleben und eine Möglichkeit, ein bisschen mehr Nachhaltigkeit in die Welt zu bringen. Denn: Jede gesparte Einwegwindel ist ein Erfolg!

Und die Moral von der Geschichte: eine Stoffwindelberatung und vielleicht ein Mietpaket hätten mir wohl viel Zeit und Frust erspart.

#ZahldesMonats April: 3000

„Öko-Windeln“ sind für viele eine Alternative, die gern auf unnötige Dinge am Babypo verzichten möchten. Leider handelt es sich bei den Ökowindeln in den allermeisten Fällen einfach um Greenwashing 🌿- zwar wird oft auf unnötige Lotionen 🧴 verzichtet, Superabsorber und hautaustrocknende Plastikfasern sind leider trotzdem da. 🥺

Und das verrückteste: für die Einwegwindeln mit dem grünen Gewissen muss richtig tief in die Tasche gegriffen werden. 💶 Bei einer Wickelzeit von 3 Jahren geht es da tatsächlich über 3000 Euro, die über die Jahre ausgegeben werden. Angesichts der nur geringfügigen „Verbesserung“ gegenüber den konventionellen Windeln ein gehöriger Unterschied. Zum Vergleich: Drogeriewindeln liegen in der selben Zeit etwas über 💶 600 Euro – und dafür könnt ihr in der Stoffwindelwelt ebenfalls mehr kaufen, als ich braucht (System-und Markenabhängig)!

Mehr zu den verschiedenen Preisen findet ihr in meinen Beiträgen zu den Kosten von Einweg– und Stoffwindeln und im zugehörigen Guide auf Instagram 📱

Hättet ihr gedacht, dass Einwegwindeln so teuer sein können?

Stoffwindeln für Anfänger #2: Waschen

Stoffwindeln waschen – wirklich so kompliziert? 

Nein, eigentlich gar nicht! Hier ein paar Tipps, wie es ganz unkompliziert läuft.

1. Windeleimer mit altem Kissenbezug: So kann man die dreckigen Windeln einfach inklusive Kissenbezug in die Waschmaschine werfen und verhindert, dass unterwegs was wegfällt oder ähnliches! 

2. Das richtige Programm wählen: 60 Grad, zusätzliches Spülen und Vorwäsche sind für langfristig frische Windeln Pflicht. Bei unserer Maschine heißt der zusätzliche Spülgang „Pet Hair Removal“ – klingt komisch, ist aber so. Im Zweifelsfall einfach mal die Bedienungsanleitung eurer Maschine im Internet suchen. 

3. Das richtige Waschmittel und die richtige Dosierung: Es sollte immer ein (enzymfreies) Vollwaschpulver verwendet werden – dieses hat einfach eine bessere Reinigungsleistung als Flüssiges oder auch Buntwaschmittel. Auch zu viel Waschmittel ist kontraproduktiv: wenn das Produkt nicht komplett vom Wasser aufgenommen werden kann, bleiben Reste zurück, die Bakterien magisch anziehen. 

4. Hartnäckige Flecken: Zusätzlich kann Sauerstoffbleiche (die in Vollwaschmittel auch in vorhanden ist) verwendet werden, wir haben dafür zum Beispiel Fleckensalz zuhause, um das Vollwaschmittel hin und wieder zu unterstützen. Und was immer hilft: feuchte Windeln in die Sonne zum Trocknen! 

Bei mir klappt es so seit gut 16 Monaten ohne muffelige Einlagen und auch die PUL-Überhosen halten das aus. Theoretisch reicht es für die aber auch, bei der normalen Kleidung bei 30 Grad mitgewaschen zu werden. Wer also Sorge hat, kann die Überhosen ruhig kälter waschen.

Und die Tipps zeigen: es braucht gar nicht viel und vor allem keine speziellen Produkte, um Stoffwindeln zu waschen!